LukmanierpassGraubünden, Tessin

Der Lukmanierpass ist ein Strassenpass zwischen den Schweizer Kantonen Graubünden und Tessin. Er wird auf italienisch Passo del Lucomagno und auf rätoromanisch Cuolm Lucmagn genannt. Seine Passhöhe befindet sich auf einer Höhe von 1916 Metern über Meer direkt auf der Grenze der beiden Kantone. Der Kulminationspunkt der Passtrasse liegt auf der Ostseite des Stausees Lai da Sontga Maria mit 1972m ü.M. noch einiges höher. Über den bekannten Pass gelangt man von Disentis in der Büdner Surselva nach Biasca im Kanton Tessin. Auf der Passhöhe bietet das Hospiz in den warmen Monaten des Jahres den Ausflüglern Speisen und Getränke an. Entwässert wird der Übergang gegen Norden vom Medelser Rhein und südwärts vom Brenno del Lucomagno.

Lukmanier Passstrasse

In Dorfzentrum von Disentis/Mustér (1129m ü.M.) zweigt die Strasse in Richtung Lukmanierpass in Richtung Süden in die Medelserschlucht ab und folgt teils durch Tunnels dem Medelser Rhein. So fährt man nun durch das wunderschöne Val Medel und dabei durch das Dorf Curaglia und die Siedlungen Platta, Pardé, Fuorns und Sogn Gions. Durch die idyllische Landschaft geht es danach weiter südwestwärts bis dann die mächtige Staumauer Santa Maria zu sehen ist. Nun geht es noch durch zwei enge Kurven hinauf und danach dem Stausee entlang zur Lukmanier Hospiz.
Ab dem Städtchen Biasca folgt man dem Fluss Brenno nordwärts durch das Bleniotal und passiert dabei unter anderem die Dörfer Malvaglia, Acquarossa oder Aquila bevor man Olivone erreicht. Hier knickt die Passstrasse zunächst gegen Osten ins Valle Santa Maria ab. Dabei steigt sie gleich zu Beginn stark an um dann etwa bei Acquacalda wieder flacher zu werden. Nach Passieren des Pro Natura Zentrum sind es dann nur noch rund drei Kilometer bis zur Passhöhe des Lukmaniers. Es wird versucht, den eher tiefgelegenen Pass ganzjährig offen zu halten und somit hat der Lukmanierpass keine Wintersperre, sofern es die Witterungsbedingungen zulassen. In den Sommermonaten fahren Postautos sowohl von Disentis als auch von Biasca auf den Lukmanier.

Lukmanierpass Wanderungen

Die Region um den Lukmanier bietet einiges an Wandermöglichkeiten. Beliebt sind etwa Wanderungen ab der Passhöhe in Richtung Val Piora und Ritomsee etwa durch das Val Termine und über den Passo dell’Uomo oder über den weiter südlich gelgenen Passo delle Colombe. Ebenfalls westwärts führt der Bergwanderweg durch das Val Cadlimo und hinauf zur gleichnamigen Berghütte. Ostwärts wandert man ab dem Lukmanierpass etwa über den Passo di Gana Negra ins Val di Campo und hinunter ins Dörfchen Campo. Auch nach Olivone und in die Dörfer des Val Medel führen Wanderwege. Die angegebenen Wanderzeiten ab der Passhöhe betragen beispielsweise zur zur Cadlimohütte (3h20min), Bergsation Piora (3h30min), nach Acquacalda (3h45min), nach Campo Blenio (4h15min) oder nach Curaglia (4h30min)

Wetter am Lukmanierpass

So

2° | 7°

Mo

-1° | 5°

Di

-1° | 3°

Mi

-1° | 4°

Do

0° | 5°

Karte Lukmanierpass

Hier geht's zur Karte des Lukmanierpass