Col de la ForclaWallis

Der Col de la Forcla (auch «Col de la Forcle») ist ein Gebirgsübergang in den Waadtländer Alpen. Seine Passhöhe befindet sich auf dem Gemeindegebiet von Chamoson (Kanton Wallis) auf einer Höhe von 2543 Metern über Meer.

Eingerahmt wird der Pass vom südwestlich gelegenen Dent de Chamosentse und dem Grand Muveran im Westen. Auf der nördlichen Seite des Col de la Forcla liegen die Überreste des Gletschers «Glacier de la Forcle» und der Gletschersee Lac de la Forcla. Über den Pass gelangt man von der Cabane Rambert nach Derborence. Aus Norden führt ein Bergwanderweg ab Derborence dem Bergbach Dorbonne (Derbonne) entlang hinauf zur Passhöhe. Von der Südseite führen Wanderwege beispielsweise aus den Dörfern Mayens-de-Chamoson oder Les Vérines (jeweils vorbei an der Alpage de Chamosentze) steil hinauf zum Bergpass. Ein direkter Weg führ gibt es auch von der westlich gelegenen SAC-Hütte Cabane Rambert. Die Wanderung Derborence – Col de la Forcla – Ovronnaz ist eine Etappe des Sanetsch-Muveran-Weg (Wanderroute 82). Die Wanderzeit ab der Rambert-Hütte zum Col de la Forcla beträgt rund 1h 40min und ab Derborence rund dreieinhalb Stunden.

Wetter am Col de la Forcla

So

-3° | 1°

Mo

-4° | 2°

Di

-5° | 1°

Mi

-4° | 2°

Do

-5° | -0°

Karte Col de la Forcla

Hier geht's zur Karte des Col de la Forcla